Petra Meyer-Wolters
Schulleiterin

 Liebe Schulgemeinde,

endlich Sommerferien – das denken sicher viele und blicken mit einer gewissen Ermüdung auf die vergangenen Wochen und Monate zurück. Vieles haben wir gemeinsam erlebt, geschafft und bewegt. Dazu gehören Unterrichtsvorhaben, Klassenarbeiten, Klausuren, Referate, Praktika, Fahrten, Exkursionen, kurz alles, was ein Schuljahr ausmacht. Jedes Schuljahr ist gleichzeitig neu und dann nach kurzer Zeit auch schon wieder alt, irgendwann wird es dann leider meistens für die Lernenden lang, für die Eltern und Lehrenden aber muss besonders am Ende noch viel bewältigt und in die Wege geleitet werden. Wenn es dann geschafft ist, erscheinen die Sommerferien lang und sind dann doch sehr schnell vorbei.

Es ist immer verführerisch, am Ende des Schuljahres auf äußerlich sichtbare, für die Schulgemeinde identitätsstiftende Ereignisse zurück zu blicken und sich darauf zu freuen, dass diese auch im neuen Schuljahr wieder stattfinden werden. Wer denkt nicht gerne an die Studienfahrten, Maßnahmen zur Berufsorientierung, die Auszeichnungen der Jugend-forscht-AG, Cambridge Zertifikate, soziales Engagement, Sportfest und Theater und Musicalaufführungen. All diese außerunterrichtlichen Aktivitäten sind wichtig und richtig, aber es ist der Unterricht, der Kompetenzen vermittelt, Erkenntnisse und Einsichten schafft und grundlegend für die spätere Lebensgestaltung wirkt.

Wir haben uns deshalb für das nächste Schuljahr vorgenommen, noch stärker im Unterricht darauf zu achten, dass alle Lernenden die Kompetenzen erwerben, die sie für die Leistungsüberprüfungen brauchen und die sie befähigt, lebenslang zu lernen. Die Fachschaft Mathematik hat in diesem Schuljahr mit Diagnosebögen eine Feedback-Kultur begründet, die wir auch für andere Fächer nutzen wollen.Weitere Förderangebote und Lernzeiten werden erprobt. Besonders wichtig ist es, zu vermitteln, dass Unterrichtsfächer nicht Inseln des Wissens sind, sondern, dass Wissen sich vernetzt. Hier führen wir in den Klassen 5-9 jeweils ein fächerverbindendes Unterrichtsvorhaben durch. Unser Unterrichtsangebot im Fach Sport erweitern wir dadurch, dass Sport als 4. Abiturfach genehmigt wurde und damit läuft. Perspektivisch ist auch ein Leistungskurs denkbar.

All diese Maßnahmen erfordern unser Zusammenwirken und unsere gemeinsame Kraft. Ich bin mir aber sicher, dass wir weiter kommen werden. Dazu gehören aber auch Zeiten der Erholung, Entspannung und Kontaktpflege. Ich wünsche allen eine schöne Ferienzeit, in denen nur wohlgesonnene Menschen nette Dinge besprechen.

Schöne Ferien und herzliche Grüße!