KÄTHE-KOLLWITZ-GYMNASIUM WESSELING

Auszeichnung für das „sehende Auge“ beim Regionalwettbewerb Jugend forscht

23.02.2021

Jana Buß und Ivayla Atasanova lieferten eine technische Hilfe zur Orientierung im Raum ohne Sehsinn mit ihrem „Okulus audiens“ und erzielten einen dritten Platz bei Jugend forscht.

 

„In manchen Fallen ist es unmöglich, sich mithilfe der Augen zu orientieren, sei es z.B. bedingt durch eine Form von Blindheit, aufgrund von Dunkelheit oder Rauch in der Luft.

In unserem Projekt wurden Experimente zu den Einsatzmöglichkeiten von Mikrowellen bzw. Ultraschallwellen als Orientierungshilfe durchgeführt. Die getesteten Apparaturen bestehen aus einem Sender und einem Empfänger, der an Hindernissen reflektierte Wellen detektiert. Unser Ziel ist die Konzeption eines handlichen Geräts, das die Entfernung zu nahen Hindernissen messen und mithilfe eines Arduino Nano über akustische Signale kommunizieren kann.“

Auszeichnung für das „sehende Auge“ beim Regionalwettbewerb Jugend forscht